Oma lacht wieder
Oma lacht wieder

Oma lacht wieder!

Gesundheit und Lebensfreude für Senioren

Depression und Vereinsamung präventiv abwenden

Vor 40 Jahren haben Erwachsene in Deutschland noch 18 Minuten am Tag gelacht. Heute sind es nur noch 6 Minuten.  Manche alte Menschen lachen gar nicht mehr. Viele leben allein und haben wenig soziale Kontakte.  Gesprächsthemen drehen sich oft um Krankheit und Sorgen. Viele glauben, sie hätten keinen Grund zu lachen.
Wenn hier nichts unternommen wird, bleibt diese Lebenshaltung. Oder wird noch schlimmer.

 

Mit Lachtraining lässt sich viel ändern. Lachen ist ein Ausdruck unserer Lebensfreude und Vitalität. Wenn wir lachen, können wir Freude spüren.
Wenn ein Mensch nicht mehr viel lacht, ist das ein Zeichen, dass er nur mehr wenig Freude im Leben empfindet.

Mit Lachtraining kann das verlorene Lachen wieder aktiviert werden.

 

Eine Studie aus Korea über Lachtraining mit Senioren untersuchte und belegte die Wirksamkeit von Lachyoga-Training für ältere Menschen. Lachtherapie wird als nutzbringende und leicht zugängliche Intervention gesehen, die positive Wirkungen auf Depression, Schlaflosigkeit und Schlafqualität hat.

Maria F., 71 Jahre, kam im Oktober in die Probestunde „Wenn mein Herz vor Freude hüpft“ in einem Münchner Alten-Service-Zentrum (ASZ). Auf meine Frage zu Beginn, was sie bewegt hat, diese Lachyoga-Stunde mitzumachen, sagte sie mir, dass sie immer so traurig sei. Dass sie eigentlich schon seit Kindheit eher traurig als lustig war. Und nach der Lach-Session saß sie mit leuchtenden Augen und einem breiten Lächeln auf ihrem Stuhl und meinte: „Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich mich das letzte Mal so wohl gefühlt habe wie jetzt. Warum haben denn all die Ärzte und Berater mir nichts davon erzählt, dass es so etwas wie Lachyoga gibt?“ Ich soll auf jeden Fall wieder kommen und mehr Lachstunden anbieten.

Seit Juni 2015 arbeite ich an dem Projekt. Im September 2015 begann ich das Lachtraining als Probestunde in verschiedenen Treffpunkten für Senioren vorzustellen. Die Teilnehmer sind durchweg begeistert, und wollen mehr davon.

In diesem Artikel finden Sie viele Studien und Untersuchungen, warum es sich lohnt, für gute Laune im Leben zu sorgen.
https://www.basenio.de/senioren-ratgeber/gesundheit/lachen-im-alter-aelter-werden-durch-lachen-125/

Im Moment gibt es die offenen, generationenübergreifenden Lachtreffs im Westpark, Ostpark und am Königsplatz. Im Westpark beginnt der Lachtreff jeden Sonntag um 11 Uhr auf der Wiese neben dem Rosengarten. Im Ostpark wird jeden Sonntag um 14 Uhr auf der Insel gelacht. Am Königsplatz trifft sich die Gruppe von Mai bis September jeden Donnerstag um 19 Uhr links neben der Glyptothek.

 

In einigen Münchner Alten- und Service-Zentren (ASZs) gibt es regelmäßig Kurse über 6 Wochen, Lachen und Gespräche.
Die Termine finden Sie hier.

 

 

Das sagen die Teilnehmer:

 

“Das ist ein Termin, der Freude bereitet.
Ich konnte nur durch die Gemeinschaft wieder lachen.
Schade, dass es das Lachtraining nicht schon vor Jahrzehnten gab.
Dann wäre mein Leben um eine Stufe leichter verlaufen.”
 
“Nach dem Tod meines Mannes vor etwas über 1 Jahr bin in ein ganz tiefes Loch gefallen und hab mich nur noch für meine engsten Familienmitglieder interessiert. Hab mich so a l l e i n e gefühlt.

Dann hab ich im ASZ von Lachjoga gelesen und gedacht, das versuch ich mal - ich muss raus aus dem Loch .

Schon die 1. Stunde bei Cornelia hat mir sehr gut getan und ich konnte mal wieder von Herzen lachen. Schön war‘s und ich hab jede Woche auf’s Lachjoga gewartet. Seit dieser 1. Stunde kann ich endlich nach dem Tode meines Mannes wieder gut schlafen.
Allen Leuten, die ich kenne, hab ich von Lachjoga erzählt, wie es gut tut und wie es entspannt. Ich freu mich schon wieder, wenn‘s Anfang nächsten Jahres im ASZ wieder losgeht. ”
 
Weitere  Teilnehmerstimmen hier ...
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Oma lacht wieder